x

You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your ReverbNation experience.

WASTED / Press

“Der Opener "Concrete Wasteland" belegt die Affinität an frühe THE CLASH-Anleihen. Rotz, Attitüde und eine Kombination aus griffigen Hooklines und der notwendigen Aggression, herauszuschreien, was sich in der letzten Zeit angestaut hat. Songs wie "Death bells" garantieren Gänsehaut, holen die Faust aus der Tasche, sind ein Dance to the Riot im Mob, Refrains wie "It's time for a new beginning" wirken reinigend, an die ich gerne glauben möchte. Und der Wille ist stark. Hier folgt Hit auf Hit. Punk, Rock and Roll, Garage und gute Ideen, das alles auf ein hohes Niveau zu bringen und auch zu halten. Das ist beeindruckend. Der Sound klingt retro und fängt den 77er Zeitgeist ein, die die 1. Generation aufblühen lässt wie ein Jungbrunnen, in dem gehörig Druck aufgebaut wird und explodiert. Das grundlegende Fundament, hymnisch treibende Melodien, die vom Blues, Rock and Roll und Punk geprägt sind, in ein rohes, ungeschliffenenes Klangkleid zu betten, ist ein Garant für lebenshungrige ”

Underdog Fanzine

“Wasted haben lange Zeit nichts von sich hören lassen, was mit Sicherheit auch daran liegen mag, dass Sänger Ville und sein Bruder Antti in den letzten Jahren mit I WALK THE LINE sehr erfolgreich unterwegs waren. Eine Ähnlichkeit zu I WALK THE LINE ist aber vor allem durch die Stimme unüberhörbar. Während IWTL aber düsterer, waviger, und zugleich poppiger produziert sind, widmen sich WASTED mehr dem old-school Punk. „outsiders by choice“ lässt kaum noch Hardcore-Einflüsse bemerken, sondern klingt wie rauhe End- 70er, früh 80er Punkbands. Die Band selbst nennt Einflüsse wie DEAD BOYS, AGENT ORANGE oder DESCENDENTS. WASTED haben aber ihre ganz eigene Note. Rauh, aber melodisch mit dem besonderen finnischen Charme. Vor 15 Jahren gegründet, klingen WASTED, wenn auch einige Jahre Pause dabei waren, sehr selbstsicher und in sich stimmig. „outsiders by choice“ ist ein eingängiges Album. Nenn es alte Schule, nenn es Streetpunk, WASTED sind einfach gut!”

Useless Fanzine

“Ich bin schwer beeindruckt von diesem neuen WASTED Album, welches ich gemeinsam mit der aktuellen GENERATORS CD zu den derzeit besten Punk Rock Platten des Jahres 2011 zähle. WASTED aus Finnland gibt es bereits seit langen Jahren und haben mehrere Alben auf Combat Rock Industry, Twisted Chords und Boss Tuneage Records veröffentlicht. Das WASTED mit den Jahren immer besser wird, davon konnte man fast ausgehen – aber das es sich so gut anhört, was sie an neuer Musik aufgenommen haben, das habe ich nicht unbedingt erwartet. Dead Boys, Generators, Descendents, Agent Orange, Rancid...Einflüsse dieser Bands meint man hier auf dieser CD heraushören zu können. Der Song „Modern world is dead“ ist für mich der Überhit auf dieser CD. Tolle Punk Rock Scheibe!”

Plastic Bomb Fanzine

“Womit wir eigentlich schon bei Wasted wären, denn IWTL sind in Form des Brüderpaars Ville und Antti Rönkkö aus Wasted entstanden. Nachdem die ursprüngliche Hauptband der beiden zugunsten von den sehr erfolgreichen IWTL in der Versenkung verschwand ist man nun als Wasted zurück und präsentiert einen neuen Longplayer namens Outsider by Choice. Ich kann eigentlich nur soviel sagen, dass ich nichts sagen möchte. Ich habe Gänsehaut. Selbst ohne Presseinfo wüsste ich ab Sekunde wer das ist. Der Soundtrack meiner Jugend kam aus Finnland! ”

Pitxplorer Magazine

“This record is a great surprise - after long years of silence and a great show Finnish Wasted played on DIY fest in Gdynia this year, they are back with a new full length. There is everything I like them so much on this record - hardcorepunk with great mixture of melody, faster parts, singalongs and good amount of nostalgia hidden behind the fury.”

Trujaca Fala

“Hardcoren katkuinen ja melodioiden kyllästämä punkrock lähtee lapasesta aivan niin kuin ennenkin, mutta levy hönkii vapautuneisuutta ja spontaania tekemisen riemua. Vakavimmillaankin meininki on lähinnä railakkaan vittumainen pelkän jälkimmäisenä mainitun sijaan, mikä osaltaan johtuu levyn äänimaailmasta. Miikka Järvisen luomusti paukkuvat rummut, Antti Rönkön enemmän soitannollisiin nyansseihin kuin särön määrään perustuvat riffit ja melodiat sekä Tuomas Järvisen rullaavat bassokuviot ovat energinen alusta suoraviivaisille ralleille. Keskiössä Rönköistä Villempi sylkee ja laulaa omaan tunnistettavaan tyyliinsä, pitäen melodiat esillä silloinkin kun toiminta käy soitannollisesti tylymmäksi. Kokonaisuutena Outsider By Choice on tiivis, mutta tarpeeksi monipuolinen. Keskiverron alle ei yhtäkään raitaa saa tippumaan, mutta pakasta erottuvia täsmäiskuja tarjoillaan useampikin.”

Desibeli.net

“Auf “Outsider by Choice” blitzt die Streetpunk-Vergangenheit nur noch selten auf. Der Sound ist duesterer, das Songwriting komplexer, die Band eigenstaendiger geworden. Die Verwandschaft zu I Walk the Line ist deutlich zu hoeren. Allerdings geht es hier schneller, rauer und kämpferischer zu. Die Hitdichte ist hoch, viele Songs mit Gänsehautfaktor, die man wohl nu spielen kann, wenn man die Hälfte des Jahres im Dunkeln vrbringen muss. Der Titelsong, „Modern World is dead“ oder “Nightmares of 1984″ sind grossartige Hits und auch die andern 14 Lieder der Platte stehen dem kaum nach. Eine richtig gute Platte, eine grosse Überraschung.”

Trashrock Mag

“WASTED Outsider By Choice Combat Rock Industry Muun muassa yhtyeen jäsenten I Walk The Line -kiireiden vuoksi jonkinlaista hiljaiseloa viettänyt Wasted on tullut äänekkäästi takaisin, ja tuuttaa suoraviivaista punkinjollotusta kuin ei olisi koskaan muuta tehnytkään. Hardcore-energiaa ja seiskaseiska-melodisuutta yhdistelevät rallit ovat nimibiisin mukaisesti omasta tahdostaan ulkona trendeistä, skeneistä, bisneksestä ja mitä näitä nyt on. Wasted hoitaa sydämensä asettamaa tehtävää suoraselkäisesti ja on olemassa niitä varten, joita kyseinen tehtävä sattuu puhuttelemaan. Terävimmillään Wastedin ilmaisu on nopeammissa, alle pariin minuuttiin puristetuissa rykäisyissä. This Country’s Going To Hell kestää minuutin ja 15 sekuntia, ja ehtii siinä ajassa kertoa yksiselitteisen totuuden. Sävykkäämmissä lauluissa ei löydy vikaa, mutta ankarimmista rykäisyistä puskeva rock’n’roll-energia tempoo vastustamattomammin mukaansa. (Soundi 9/11)”

Soundi