x

Venezianische Masken / Press

“Neben den fantasievollen Masken stehen beim traditionellen Karneval in Venedig auch die passenden Kostüme im Vordergrund. Das Rokoko und der Barock sind die Stilrichtungen, die den Ton angeben. Wer sich entsprechend kleiden möchte, sollte sich aus diesem Grund an diesen beiden Stilepochen orientieren. In Venedig gibt es eine Vielzahl von kleinen Schneidereien, die maßgeschneiderte Kostüme nur für den Karneval fertigen und prachtvolle Mode aus vergangenen Zeiten nähen.”

Die passende Mode für den Karneval in Venedig

“Das Barock ist als Zeitalter der üppigen Formen bekannt und das spiegelt sich auch in den Kostümen wider. Die Damen tragen eine Vielzahl von Unterröcken, die die Hüfte betonen. Ganz wichtig ist das Korsett, was eine schmale Taille zaubert. Das steife Korsett ist bis heute fester Bestandteil der höfischen Mode. Damen, die es etwas bequemer mögen, sollten eine weniger elegante Maske wählen und die Mode tragen, die typisch für die Frauen aus dem Volk war. Statt Korsett betont hier ein breiter Gürtel die Taille und der Rock wird an einer Seite etwas zurückgenommen. Das gibt einen Blick auf die Unterröcke frei. Die Ärmel sind bauschig und das Dekolleté ist ebenso tief wie breit, den Kopf zierte eine Art Haube mit kleinen Schleifen und Spitzen. Die Damen der feinen Gesellschaft trugen hingegen eine möglichst hohe Perücke, die ein Draht in Form gehalten hat.”

Die Mode des Barock

“Um das Jahr 1720 endete die Zeit des Barock und es begann die verspielte Epoche des Rokoko, die 50 Jahre bis 1770 halten sollte. Die Damen trugen ausladende Reifröcke, die den Namen Panier trugen, weil sie Hühnerkörben so ähnlich sind. Die Ärmel reichten nur bis zu den Ellbogen und es gehörte zum guten Stil, das Unterhemd sichtbar zu tragen. Leichte Seidenstoffe und schwerer Damast kennzeichnen die Zeit des Rokoko, ebenso wie die hellen freundlichen Pastellfarben. Blumenmuster machten die Kleider der Damen und die Gehröcke der Herren fröhlich. Perücken gehörten der Vergangenheit an, die Menschen trugen das eigene, gepuderte Haar, verziert mit Schleifen, kleinen Blumen und Perlen oder Juwelen. Schönheitspflästerchen gehörten zum guten Ton und Parfüm kam in Mode.”

Die Mode des Rokoko

“Die Regierungszeit des französischen Königs Ludwig XIV. fällt in die Zeit des Rokoko. Viele, die heute den Karneval in Venedig besuchen, kleiden sich wie zur Zeit des Sonnenkönigs und sorgen damit garantiert für Aufsehen. Neben einer auffallenden Maske ist eine hoch getürmte Perücke wichtig. Übertrieben sind aber nicht nur die Masken und die Perücken, auch die Mode ist es. Die Damen trugen eine sogenannte Polonaise. Das Kleid wurde hinten gerafft und durch ein Polster gestützt, was ein überdimensionales Hinterteil zur Folge hatte, das „Cul de Paris“ genannt wurde.”

Die Mode zur Zeit des Sonnenkönigs

“Kostümieren macht immer Spaß. Besonders schön ist es jedoch, mit einem stilechten Kostüm im Karneval durch die Straßen von Venedig zu gehen. Die Maske spielt zwar nach wie vor die Hauptrolle, aber mit dem dazu passenden Kleid wird das Kostüm perfekt abgerundet. Das ist nicht immer bequem, aber das Kostüm mit Perücke und Maske aus dem Rokoko oder Barock macht jeden Besucher Venedigs zum Schauspieler mit einer ganzen Stadt als Bühne.”