x

Kokosnusswasser / Press

“Kalorienarm und erfrischend – Kokoswasser ist das neue Modegetränk. Kokoswasser kann aber mehr, es ist reich an Kalium und Natrium. Diese beiden Salze machen Kokoswasser zu einem Getränk für Sportler, da der Nachschub an Elektrolyten gesichert ist. Da Kokoswasser jedoch süß ist, fragen sich Menschen, die unter Diabetes mellitus leiden, ob sie das Trendgetränk ohne Probleme genießen können. Die Antwort lautet ja, denn Kokoswasser hat viele Eigenschaften, die einem Diabetiker dabei helfen, den Blutzuckerspiegel in gesunden Grenzen zu halten.”

Ist Kokoswasser auch für Diabetiker geeignet?

“Viele Diabetes-Patienten leiden häufig unter einer schlechten Blutzirkulation. Sie haben das Gefühl, dass ihre Füße oder Hände taub sind, sie sehen verschwommen und nicht selten kommt es zu schweren Nierenschäden. Kokoswasser kann diesen Zustand verbessern, denn das Wasser aus der Kokosnuss fördert die Zirkulation des Blutes. Wer unter Diabetes leidet, hat mit Gewichtszunahme zu kämpfen und auch auf diesem Gebiet kann Kokoswasser helfen. Das Wasser verhindert, dass es zu Heißhungerattacken kommt, und hilft dabei, weniger, dafür aber gesünder zu essen. Kokoswasser enthält kein Cholesterin, ist jedoch reich an Nährstoffen und Mineralien. Daher können Diabetiker das Wasser ohne schlechtes Gewissen genießen.”

Kokoswasser verbessert die Blutzirkulation

“Diabetiker, die Kokoswasser trinken, verbessern auch ihren Stoffwechsel. Klappt der Stoffwechsel reibungslos, dann ist auch die Fettverbrennung in Ordnung, was für Patienten mit Diabetes sehr wichtig ist. Kokoswasser enthält Omega-3-Fettsäuren und Antioxidantien. Beides wirkt sich positiv auf den Zuckerspiegel aus und hilft dabei, das Gewicht erfolgreich zu kontrollieren. Da Kokoswasser nur sehr kleine Mengen von natürlichem Zucker enthält, dürfen Diabetiker es in nicht allzu großen Mengen ohne Bedenken trinken. Wichtig ist hier, dass es sich um das reine, unverfälschte Kokoswasser handelt. Kokoswasser ist ein echtes Trendgetränk geworden, dementsprechend groß ist das Angebot. Jedoch ist nicht jedes Produkt wirklich zu empfehlen. Kokoswasser sollte keine chemischen Zusätze wie Farbstoffe oder Geschmacksverstärker enthalten. Auch Produkte, die Zucker enthalten, sind für Diabetiker nicht geeignet.”

Kokoswasser hilft dem Stoffwechsel

“Kokoswasser ist kein Heilmittel gegen die Zuckerkrankheit und kann keine Wunder vollbringen. Kokoswasser kann aber beispielsweise den Heißhunger auf Süßigkeiten stoppen. Wer an Diabetes erkrankt ist, der sollte auf jeden Fall für eine gesunde Lebensweise sorgen. Dazu gehört die richtige Ernährung ebenso wie ein ausreichendes Maß an Bewegung. In kleinen Dosen genossen, passt Kokoswasser zu dieser Ernährung, denn die Inhaltsstoffe machen das Wasser der Kokosnuss zu einem gesunden Getränk. Übertreiben sollten Diabetiker es jedoch nicht, denn Kokoswasser enthält Zucker, Fett und ist nicht gerade als Hilfe beim Abnehmen bekannt. Einen Schaden können sich Diabetes-Patienten nicht zufügen, wenn sie hin und wieder Kokoswasser trinken.”

Gesund leben

“Noch fehlen die Beweise der Wissenschaft, wenn es um die guten Eigenschaften des Kokoswassers geht. Ein Wundermittel ist das exotische Getränk mit Sicherheit nicht, aber es schmeckt gut und kann vor allem für Menschen, die gerne sportlich aktiv sind, eine Alternative zum Mineralwasser sein. Für Menschen, die unter Diabetes leiden, stellt Kokoswasser keine Gefahr dar, aber es sollte nicht in zu großen Mengen konsumiert werden. Kokoswasser ist ein guter Durstlöscher ohne nennenswerte Kalorien, mit einigen gesunden Inhaltsstoffen – mehr aber auch nicht. Der Hype um das Wasser aus der Kokosnuss ist nicht ganz berechtigt, aber für Diabetiker stellt es keine Gefahr dar.”