x

hitzeschutz / Press

“Fußballtrainer Jürgen Klopp hat es gemacht, ein bekannter Politiker der FDP ebenfalls und Tausend andere Männer lassen es jedes Jahr machen – eine Haartransplantation. Diese Methode sieht auf den ersten Blick perfekt aus, aber sie hat trotzdem ihre Tücken. Nicht für jeden kommt eine Verpflanzung der Haare infrage, viele Männer sind keine idealen Kandidaten, wenn es darum geht, wieder volles Kopfhaar zu bekommen.”

Mithilfe einer Haarverpflanzung wieder zu vollem Kopfhaar

“Die berühmten Geheimratsecken, lichte Stellen über der Stirn oder sogar eine Halbglatze – es gibt viele haarige Probleme, die Männern zu schaffen machen. Aber das, was Männer früher als Schicksal hinnehmen mussten, ist heute kein Problem mehr. In der heutigen Zeit nimmt der Arzt einfach Haare aus einer anderen Region des Körpers und pflanzt sie auf dem Kopf wieder ein. Das Ergebnis ist verblüffend, wie man bei Jürgen Klopp sieht. Über die Haartransplantation gibt es aber nicht nur Positives zu berichten, denn sie ist nicht für jeden Mann geeignet. Wer sich trotzdem für den Eingriff entscheidet, sollte sich von einem Spezialisten beraten lassen und sich auf eine hohe Rechnung gefasst machen.”

Dem Alter zuvor kommen

“Bei einer Eigenhaartransplantation entfernt der Arzt eine bestimmte Anzahl Haare mit Wurzel aus einem Bereich des Körpers, wo die Haare dicht wachsen. Diese Haare mit Wurzeln pflanzt der Arzt dann in die Kopfhaut ein, wo sie wieder ganz normal wachsen. Eine solche Verpflanzung kommt nicht nur beim Kopfhaar infrage, auch Augenbrauen, Wimpern oder Barthaare lassen sich auf diese Weise ersetzen. Der Verlust der Haare galt lange Zeit als ein Tabuthema, über das Männer nur mit dem Arzt gesprochen haben. Seit es die Möglichkeit der Transplantation gibt, beschäftigen sich vor allem Männer offener mit dem Thema Haarverlust. Weltweit haben Ärzte 2016 mehr als 600.000 Haarverpflanzungen vorgenommen, 80.000 waren es alleine in Europa.”

Was passiert bei einer Haarverpflanzung?

“Ob eine solche Verpflanzung der Haare überhaupt infrage kommt, hängt immer von der Ursache des Haarausfalls ab. Vielfach ist der frühe Ausfall der Haare erblich bedingt. Auch hormonelle Schwankungen, bestimmte Krankheiten, schlechte Ernährung oder die Einnahme von Medikamenten können verantwortlich sein. Damit es mit einer Verpflanzung letztendlich klappt, muss es funktionierende Haarfollikel mit Haarwurzeln geben. In den meisten Fällen findet der Arzt diese Haare mit den Wurzeln am hinteren oder seitlichen Haarkranz, wo die Behaarung noch dicht ist. Hat eine Krankheit oder eine Chemotherapie die Haare ausfallen lassen, lohnt sich eine Transplantation nicht, in diesem Fall wachsen die Haare wieder von allein. Nach der Verpflanzung geschieht erst einmal nichts, da die Haarwurzeln ruhen. Erst nach zwei bis sechs Wochen beginnt die Produktion der neuen Haare.”

Was ist für eine Transplantation wichtig?

“Die Kosten für eine Haarverpflanzung liegen bei mehreren Tausend Euro. Wie hoch genau die Rechnung ausfällt, hängt immer vom Aufwand der Transplantation ab. In den meisten Fällen gibt es keinen Zuschuss von der Krankenkasse. Vorsicht ist bei günstigen Verpflanzungen im Ausland geboten, denn dort gibt es viele schwarze Schafe. Die gibt es zwar auch in Deutschland, aber wenn hier etwas schiefgeht, besteht immerhin die Möglichkeit, die Ärztekammer zu informieren und rechtliche Schritte einzuleiten.”