x

Autarkes Kochfeld / Press

“Die Kosten für Energie steigen immer weiter an. Alle, die sich einen neuen Herd kaufen möchten, sollten daher im Vorfeld genau nachrechnen, welche Energie besonders günstig ist. Lohnt es sich, mit Strom zu kochen, oder ist ein Gasherd günstiger? Wie sieht es mit einem der neuen Induktionsfelder aus? Lässt sich mit dem Kochen auf Induktionsplatten Strom sparen? Vor allem, wenn die Familie groß ist und jeden Tag lange gekocht wird, ist es eine gute Idee, nach der günstigsten Energiequelle zu suchen.”

Strom, Gas, Induktion – was kocht besonders günstig?

“Die modernen Elektroherde haben ein Ceranfeld und erinnern damit an ein Induktionsfeld. Allerdings gibt es einen gravierenden Unterschied. Der E-Herd funktioniert nach einem einfachen Grundprinzip, wonach Strom durch ein als Kochfeld angeordneten Heizdraht zuerst geleitet und dann erhitzt wird. Unter Umständen kann das Kochen mit Strom richtig teuer sein. Das hängt jedoch zum einen vom jeweiligen Stromanbieter und zum anderem vom Kochverhalten ab. Dafür ist der Elektroherd bei der Anschaffung besonders günstig, einige Modelle kosten noch nicht einmal 200,- Euro. Diese Herde arbeiten in den meisten Fällen aber weniger kosteneffizient und haben einen hohen Stromverbrauch. Ein weiterer Nachteil ist, dass ein Elektroherd nicht gezielt ausgeschaltet wird wie ein Gasherd, es gibt immer noch eine hohe Restwärme.”

Wie teuer ist das Kochen mit Strom?

“Wie ein Gasherd funktioniert, lässt sich schnell erklären: Die Hitzequelle ist bei diesem Herd eine offene Flamme, die durch das Verbrennen von Gas entsteht. Mit Gas kochen ist deutlich günstiger, als mit Strom zu kochen. Die Gasflamme erhitzt das Kochgut schneller und lässt es auch schneller garen. In der Anschaffung ist der Gasherd mit unter 200,- Euro ebenso günstig wie der Elektroherd. Was die Gaspreise angeht, sind sie ebenso wie die Preise für Strom vom jeweiligen Anbieter abhängig. Unattraktiv wird der Gasherd durch seine offene Flamme und die etwas umständliche Form der Reinigung. Wer sich aber für einen modernen Gasherd entscheidet, spart Geld und Zeit.”

Wie günstig ist Gas?

“Wer mit Induktion kocht, kocht mit einem Magnetfeld. In diesem Feld ist eine Spule aus Kupfer zu finden, die Strom braucht, um ein Magnetfeld zu erzeugen. Das Feld wiederum sorgt dafür, dass sich Topf und Pfanne erhitzen, wenn sie auf der Platte stehen. Das Magnetfeld erzeugt Wärme, und zwar immer nur dort, wo sie nötigt ist, die Herdplatte erhitzt sich dabei nicht. Wenn es um die Stromkosten geht, ist Induktion mit Abstand die günstigste Alternative. Möglich ist das durch den geringen Bedarf an Strom und die effektive Nutzung. Hoch sind allerdings die Anschaffungskosten, denn ein guter Induktionsherd kostet ab 1000 Euro. Zudem ist der Kauf von speziellem Kochgeschirr für Induktionsfelder nötig. Dieses Geschirr macht das Kochen mit diesem Herd nicht eben preiswert.”

Ist das Kochen mit Induktion teuer?

“Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die Kosten für den Strom von der Induktion über das Gas bis hin zum Elektroherd mit Ceranfeld ansteigen. Bei den Kosten für die Anschaffung ist es aber genau umgekehrt. Hier ist der Elektroherd der Spitzenreiter und der Herd mit Induktion besonders teuer. Alle, die langfristig Strom und damit auch viel Geld sparen möchten, müssen in den sauren Apfel beißen und einen modernen Induktionsherd kaufen.”