x

You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your ReverbNation experience.

THE NEW BLACK / Press

“III: Cut Loose zeigt, dass diese fünf Herren ein ausgezeichnetes Händchen für die richtige Melodieführung besitzen. Das ist High Octane Rock für die Karre.”

laut.de

“Ein herausragender Sänger, zwei Gitarristen, die ihr Handwerk perfekt beherrschen, und eine meisterhaft groovende Rhythmus-Sektion – bei THE NEW BLACK stimmt einfach alles. Das Rennen ist eröffnet: Wer das Rock-Album des Jahres abliefern will, muss an THE NEW BLACK vorbei.”

vampster.com

“Die Arrangements kommen pfeilschnell auf den Punkt, die Riffs rollen schlüssig und ohne Unterlass und der voluminöse Sound ist nichts anderes als eine Pracht! - 6 von 7 Punkten”

ROCKS

“...beeindruckende Scheibe, auf der vor allem der kompromisslose Gesang von Fludid und eine Menge fabelhafter Gitarren-Parts für ungezügelte Energie sorgen. Klasse! 6 von 7 Punkten!”

METAL HAMMER

“Das Rock nicht nur aus Los Angeles stammen muss, beweist die Würzburger Truppe The New Black schon seit vielen Jahren. Mit ihrem dritten Album „III: Cut Loose“ emanzipieren sie sich endgültig von ihren Helden. Geiler Sound, fette Gitarren, schweißtreibende Songs.“ - Metal-Album der Woche!”

bild.de

“THE NEW BLACK sind im deutschen Dicke-Eier-Rock endgültig zum Tabellenführer aufgestiegen, zum FC Bayern München des Genres quasi. Man muss es so sagen: THE NEW BLACK sind inzwischen die besseren Black Label Society.”

SLAM

“These guys completely floored me with their stylish mix of both modern metal and vintage rock 'n' roll. This is a band that could get big if things are done the right way!”

Jacob Hansen / Sound Engineer

“[This is] The Real Thing as opposed to the often disposable Next Big Thing. THE NEW BLACK makes it on sheer over-the-top delivery and very obvious love for the simple rock-driven life.”

“Cool tunes... great gritty guitar tone... nice influences everywhere from Zakk to Sabbs to Pantera to Maiden in some of the cool guitar work! Love it. ”

Jeff Waters (Annihilator)