x

You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your ReverbNation experience.

CHRONIC / Press

“Wer auf abgespeckten und rau inszenierten Metal steht – die Band nennt ihren Sound „Rough ’n’ Pure Cologne Metal“ – der wird an den kraftvoll zelebrierten Stücken seine Freude haben. Das furios donnernde, mit knackigen Gitarrenriffs veredelte „Virus“ etwa kommt daher wie von einer dunklen Macht besessen. „Mirror“ indes ist ein wunderbares Wechselbad aus melancholischen Gesangsharmonien und druckvoller Härte.”

“Von ihrem metallisch-hardrockigem Sound, der zuweilen an gute ACCEPT-Zeiten erinnert, rücken CHRONIC auch auf ‘HOVE One’ nicht ab.”

“Fazit: Chronic und ihre EP “Hove one” sind ein buntes Gemisch an Sounds und Einflüssen. Der Grundtenor ist eindeutig der Metal, aber was die Kölner daraus machen ist wirklich sehr gut, so hört man neben Rock, Hardrock und Heavy Metal auch Spuren von Punk und Thrash heraus. Chronic sind melodiös, mitreißend und wissen zu begeistern. Die Aufnahmen sind sauber und die Instrumente sehr gut ausgespielt. Der Gesang ist kraftvoll, weiß aber auch in den ruhigen Parts zu begeistern. Mir persönlich hat “Hove one” sehr gut gefallen und ich hätte gerne noch mehr gehört. Ich hoffe, dass dies der Auftakt zu einem vollständigen Album ist.”

“„CHRONIC“ - ein neuer Virus in der Metal-Szene”

“Ich glaub viel besser als heute geht nicht...das war der absolute Kracher...”

“Ihr wart echt wahnsinnig gut! Der Trip nach Köln hat sich alle mal gelohnt :) Super nette Menschen kennen gelernt und ein super gutes Konzert miterleben dürfen :) Dankeschön! :D”

“Es war echt ein Geiles Konzert, hatte mich von Dave überzeugen lassen mit zu fahren und es war das richtige an diesen Abend Danke alle für die schönen Std.”

“Was für ein obergeiles Konzert! Kannte euch vorher nur vom Namen her, aber der Alex hatte mich auf die Idee gebracht zu kommen, ich bin total begeistert! :) Am 29.1. bin ich auch dabei hrhr”

“Hab dank Euch 'nen Ohrwurm!! Hat echt Spass gemacht.....”

“Ich weiß ja nicht was die Landeier tagtäglich schnüffeln, aber die kleinen … und damit mein ich eben jene unterhalb des Ausschankverbots … hatten auch ohne Gerstengebräu Spass. Verdammt viel sogar. Kaum war die erste Saite angeschlagen, ist eine Meute von Hobbits ineinander gerannt. Fand ich toll … leicht beängstigend, aber toll. Von dem Enthusiasmus könnte sich die Kopfnickerfraktion beim kommenden R(h)ein in die Fresse ein ordentliches Stück Fleischwurst abschneiden. Die 2. Überraschung des Abends waren Chronic. Die Jungs waren richtig geil. Live besser als in der Dose. Die muss ich mir nochmal anhören, wenn die Frontsau nicht erkältet ist ;) .”

“...Den krönenden Abschluss boten die vier Jungs von CHRONIC. Ihrem Credo „Faster, Harder, Better“ wurden sie mehr als gerecht ... Melodic Metal stand auf der Tagesordnung – ohne Bass, dafür mit Keyboard. Atmosphärisch, metallisch, durchdringend...”