x

You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

61Inch / Press

“61Inch is that breed of artist that falls into many genres, pop-punk, rock, alternative. They have the typical "angry young man" punk attitude but with pop sensibility. Deep Inside Your Mind will take you back to the 90s when bands like Third Eye Blind were dominating the charts. The album opens with "Morning Sunbreak." This song has Top 40 hit written all over it. It is easy to picture hearing it every 3 hours on your local radio station. It has the making of a great power pop hi, great melody, catching lyrics and a cool vocal. It is impossible to say which musical direction they do best. These three guys are immensely talented. Sometimes they manage to take a song in both directions, top 40 and rock. Songs like "Planet" show 61Inch at their absolute best, rocking hard but still melodic enough to fit in with more pop oriented songs. If you are looking for something new, but with a taste of something familiar, 61'' is the band you want to listen to. They are definitely on the move!”

Andrea Guy - Album Review "Deep Inside Your Mind"

“Each song on Deep Inside Your Mind is carried by an incredibly catchy atmosphere, making it difficult not to become wrapped up in the melody. And as with most foreign bands, their substantial accent makes their music that much more appealing.”

Alec Cunningham - Album Review "Deep Inside Your Mind"

“Ordentlich was auf die Ohren gab es gestern Abend beim Faschingsrock im Schützenhaus in Pleutersbach. Gemeinsam heizten zwei Eberbacher Bands den Narren ordentlich ein. Um 21 Uhr, als das Schützenhaus sich mit originell kostümiertem Publikum unterschiedlichen Alters gefüllt hatte, eröffnete die Coverband "Simplex" den Faschingsrock mit heißen Rhythmen. Danach bahnten sich begeisterte Mädchen und headbangende Jungs den Weg nach vorne, um den heiß begehrten Bandmitgliedern von "61inch" möglichst nahe zu sein. Jesse Safferling, Sänger und Gitarrist, in hautenger Tigerlegging, welche ihm sehr wichtig ist, da diese schon sein Vater Benny zu früheren Konzertzeiten getragen hatte, Klaus Körmös am Bass, der sich in einem sexy Outfit in „Mrs. Inch“ verwandelt hatte, und Philipp Köhler alias Phrosh am Schlagzeug verdrehten besonders dem weiblichen Publikum mal wieder ordentlich die Köpfe.”

“Den Anfang machte - abweichend vom angekündigten Programm - ab 20.30 Uhr die junge Sängerin und Gitarristin Sarah Abassi mit einigen ihrer Songs. Es folgte der Auftritt der Eberbacher Band "61 Inch", die Stücke ihrer kürzlich veröffentlichten CD "Deep Inside your Mind" präsentierten, aber auch eigene Klassiker und brandneues Material auf Lager hatten und damit ihre Fans vor der Bühne begeisterten.”

“in Straßenkonzert gab die Eberbacher Band "61 Inch" am gestrigen Samstagvormittag vor dem dm-Markt in Eberbach. Das Trio mit Jesse Safferling (Gesang, Gitarre), Klaus Körmös (Bass) und Philipp Köhler (Schlagzeug, Gesang) spielte für Fans und Passanten in der Friedrichstraße brandaktuelle und ältere Songs, unter anderem auch Material ihrer kürzlich veröffentlichten Debut-CD "Deep Inside Your Mind". Unterstützt wurden "61 Inch" am Samstag zeitweise von der jungen Sängerin und Gitarristin Sarah Abassi, die auch eigene Songs beisteuerte.”

“Am Samstag, 26. November, veröffentlichte die Band „61Inch“ aus Eberbach ihr Debütalbum „Deep Inside Your Mind“. Ein großer Konzertraum mit Bühne, Lichtanlage, Nebel, Stroboskop und eine starke Anlage, eine große Bar, Raucherbereich, Filmvorführungen über Beamer und meterweise Lichtschläuche sorgten für eine gemütliche und einladende Atmosphäre. Rechtzeitig um sieben Uhr wurden die ersten Gäste empfangen. Die CD-Veröffentlichung konnte gefeiert werden. Mit „Morning Sunbreak“ begannen sie. Kraftvoll schlug Jesse in die Seiten. Als Phrosh am Schlagzeug und Klaus am Bass einstiegen, war „61Inch“ komplett. Das Album „Deep Inside Your Mind“ entstand im Laufe des Jahres 2011. Einige der Lieder wurden von Marco Schneider in der „Kleinen Audiowelt“ gemastert. Hier nahmen bereits Künstler wie „Wallis Bird“, „Xavier Naidoo“, „Söhne Mannheims“, „Tic Tac Toe“ oder „Marshall und Alexander“ ihre Alben auf.”

“Am Freitagabend hatten die Organisatorenzum 18. "Rock im Klosterhof" in die ehrwürdigen Mauern des Hirschhorner Karmeliterklosters eingeladen. Ein Markenzeichen von Gitarrist und Sänger Jesse Safferling, Bassist und Sänger Klaus Körmös und Schlagzeuger Matthias Märkl sind ihre eigenen Stücke. Mit ihrer Routine, ihrem Witz und ihrer Authentizität machten die Nachwuchsmusiker ihr Publikum, das im Übrigen zwischen weniger als 14 und mehr als 60 Jahre alt war, schnell zu erklärten Fans.”

Feedback